Pressemitteilungen und Stellungnahmen der Nebenklägervertreter Scharmer und Dr. Stolle in dem sogenannten NSU-Verfahren gegen Beate Zschäpe u. a.

Die Rechtsanwälte Sebastian Scharmer und Dr. Peer Stolle vertreten im Verfahren gegen Beate Zschäpe und andere vor dem Oberlandesgericht München die Tochter und den Sohn des am 4. April 2006 in Dortmund ermordeten Kiosbesitzers Mehmet Kubasik, Gamze Kubasik und Ergün Kubasik, als Nebenkläger. Auf dieser Seite werden wir regelmäßig das Geschehen im Gerichtssaal aus unserer Sicht schildern und entsprechend kommentieren. Wir versuchen dabei möglichst tagesaktuell bzw. ggf. aus den Verhandlungspausen heraus hier unsere Bewertungen des Geschehens für Sie zu dokumentieren.

Interview im "Freitag" zur Sommerpause

"Von außen betrachtet ist eine geradlinige Strategie der Verteidigung nicht erkennbar." Rechtsanwalt Sebastian Scharmer im Interview mit dem "Freitag"...

Weiterlesen …

„Eine Bombenattrappe mit einem schönen großen Hakenkreuz?“: „Da muss ich jetzt lachen“, sagt Jürgen L.

Die Verhandlung wurde heute mit der Vernehmung des Zeugen Jürgen L. fortgesetzt. Er erschien mit dem in der rechten Szene sehr beliebten Anwalt Jauch aus Weißenfels. Vor der Vernehmung setzten sich Rechtsanwalt Klemke für Wohlleben und Rechtsanwalt Heer für Zschäpe massiv dafür ein, dass der Zeuge soweit belehrt wird, dass er hier jede Aussage verweigern könnte...

Weiterlesen …

Befangenheitsgesuch von Zschäpe erwartungsgemäß abgelehnt

Die Verhandlung begann heute erst um 11 Uhr, weil zuvor ein Parallelsenat über das Befangenheitsgesuch von Zschäpe, dem sich Wohlleben angeschlossen hatte, zu entscheiden hatte...

Weiterlesen …

Zschäpe war selbst gewalttätiger Teil der rechten Szene in Jena

Wir hörten heute Zeuginnen zu einem Vorfall in Jena 1996, der nicht Teil der Anklage ist, aber zur Persönlichkeit von Zschäpe Erkenntnisse bringt...

Weiterlesen …

Nach langem mal wieder eine Aktion der Verteidigung von Zschäpe: Befangenheitsgesuch ohne Aussicht auf Erfolg.

... Dann verlas Stahl das Befangenheitsgesuch von Zschäpe. Sie lehnte den gesamten Strafsenat ab, weil dieser die Befragung des Bundesrichters vermeintlich nicht konsequent genug durchgeführt habe...

Weiterlesen …

Andreas R. mauert im Beistand von Szeneanwalt Jauch und verstrickt sich in Widersprüche

Andreas R. mauert im Beistand von Szeneanwalt Jauch und verstrickt sich in Widersprüche: angeblich „Weniger als Null“ Kontakt zum Trio und zunächst keine konkrete Erinnerung an seine Tätigkeit für den Verfassungsschutz.

Weiterlesen …

Der Prozess geht ohne weitere Auseinandersetzung um die Verteidigung von Zschäpe weiter.

Der Prozess geht ohne weitere Auseinandersetzung um die Verteidigung von Zschäpe weiter. Die Diskussion über die von Zschäpe beantragte Entbindung ihrer drei Pflichtverteidiger und einen möglichen Strategiewechsel entpuppt sich wohl im Nachhinein als Sturm im Wasserglas...

Weiterlesen …

Tino Brandt sagt aus: ideologischer Vordenker, Naziführer, „Top-V-Mann“ und NSU-Unterstützer.

Er ist einer der wichtigsten und umstrittensten Zeugen im NSU-Verfahren - Ideologischer Vorreiter und Führungsfigur des Thüringer Heimatschutzes, bestbezahlter „Top-V-Mann“ des Thüringer Verfassungsschutzes und nun Verdächtiger des Missbrauchs von minderjährigen Jungen und der Zuhälterei an diesen: Tino Brandt...

Weiterlesen …

"Mein Bruder war ein bisschen rechtsradikal": Jan Bönhardt sagt aus.

Am heutigen Tag war zunächst der Zeuge Matthias D. geladen. Der bullige Zeuge mit Glatze, sagte nur in tiefem Sächsisch, dass er gelernter Fleischer sei und wegen den laufenden Ermittlungen gegen ihn selbst von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch mache...

Weiterlesen …

Szeneanwalt Thomas Jauch musste heute vor dem OLG aussagen.

Der (ehemalige) Anwalt aller Angeklagten und nahezu aller mutmaßlicher Unterstützer des NSU versucht sich in Schweigen zu hüllen. Ob er in die finanzielle Unterstützung des Trios eingebunden war, muss noch aufgeklärt werden.

Weiterlesen …